Navigation
Malteser in Meckenheim

Alaaf, Helau, Wupp-di-ka, Solig’ lot jonn...HERZLICHEN DANK an alle Einsatzkräfte!

Sie haben in den letzten Wochen und Tagen zusammen mit anderen Hilfsorganisationen in der gesamten Erzdiözese Dienst am Jecken geleistet – die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Malteser.

04.03.2014
Die Malteser im "Dienst am Jecken ". Hier: Veillchendienstagszug in Aegidienberg. (Foto: Archut/MHD)
Die Malteser im "Dienst am Jecken ". Hier: Veillchendienstagszug in Aegidienberg. (Foto: Archut/MHD)

Nahezu in der gesamten Erzdiözese waren Malteser unterwegs. So wurden zum Beispiel Karnevalsumzüge, Sitzungen und Feiern sanitätsdienstlich betreut, Malteser Notfallseelsorger waren unterwegs und hatten ein offenes Ohr für alle Verletzten, die durch ärztliche Kunst nicht geheilt werden konnten und auch für die Verpflegung durch die Malteser Küchen standen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bereit.

Bad Honnef: 900 Stunden "Dienst am Jecken"

Zum Ende der Karnevalssession 2013/2014 ziehen die Bad Honnefer Malteser eine positive Bilanz. "Fast 1.000 Stunden 'Dienst am Jecken' - man merkt, dass es eine lange Session war, die jetzt zu Ende geht“, sagt der Malteser Stadtbeauftragte Dr. Andreas Archut. Seit Sessionsbeginn haben die Honnefer Malteser bei 15 Sanitätsdiensten in Bad Honnef und der Region ehrenamtlich etwa 900 Dienststunden verrichtet - deutlich mehr als im Vorjahr. Einen Schwerpunkt stellte der Straßenkarneval dar. Insgesamt wurde rund 50 Mal Erste Hilfe geleistet, zehn Jecke mussten ins Krankenhaus transportiert werden. Seit Weiberfastnacht waren die ehrenamtlichen Malteserhelfer brauchtumsbedingt beim Straßenkarneval im Dauereinsatz. Wenn die Stimmung steigt, halten die Sanitäter ein wachsames Auge auf die Jecken.

Dormagen: Schulsanitäter waren ebenfalls im Einsatz

Bei überwiegend gutem Wetter zogen auch die Narren in Dormagen am vergangenen Wochenende durch die Straßen. Bei den 8 Veranstaltungen in und um Dormagen, die von den Maltesern betreut wurden, mussten nur 6 Jecke die medizinische Hilfe der Malteser in Anspruch nehmen. Bei den Verletzungen handelte es sich überwiegend um kleinere Blessuren.  Die Malteser waren in Dormagen mit 20 Helfern im Einsatz. Dazu hatten 3 Schulsanitäter hier das erste Mal die Möglichkeit sich die Abläufe und Organisation von größeren Sanitätsdiensten anzugucken und einen Einblick in die Arbeit der ehrenamtlichen Sanitäter zu erlangen. Unterstützt wurden die Dormagener Malteser dieses Jahr zudem von 5 Helfern der DLRG Dormagen, mit denen seit Jahren ein freundschaftliches Verhältnis besteht. Insgesamt wurden über 180 Dienststunden geleistet.

Verdiente Erholung am Aschermittwoch

„Der Karneval ist für uns Malteser eine der geschäftigsten Zeiten des Jahres“, sagt der Bad Honnefer Malteser Stadtbeauftragte Dr. Andreas Archut. „Am Aschermittwoch brauchen wir genauso Erholung wie die Karnevalsjecken.“ Um fachlich fit für die vielen, zum Teil parallel stattfindenden Dienste zu sein, haben die Malteser zuvor viele Stunden ihrer Freizeit in ihre Aus- und Weiterbildung und die Pflege des Materials investiert. Dr. Archut  freut sich über den Zuspruch der Bevölkerung: "Von den Karnevalsfans entlang der Zugwege erhalten wir immer wieder spontane Dankesbekundungen. Das freut uns natürlich sehr!"

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE40 3706 0193 0102 9290 12  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PAX