Navigation
Malteser in Meckenheim

Solingen: Malteser betreuten evakuierte Anwohner nach Bombenfund

Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg mussten in Solingen-Aufderhöhe am 24. März 2014 alle Häuser in einem Umkreis von 250 Metern um den Fundort evakuiert werden, bevor die Bombe entschärft werden konnte.

28.03.2014
Malteser Helfer im Gespräch mit einer Betroffenen in der Betreuungsstelle.
Malteser Helfer im Gespräch mit einer Betroffenen in der Betreuungsstelle.
Die 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe mit Zünder.
Die 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe mit Zünder.

Für Personen, nicht bei der Familie oder Freunden außerhalb des gesperrten Bereichs unterkommen konnten, wurde eine Betreuungsstelle in der Grundschule Uhlandstraße eingerichtet. Dort kümmerten sich drei Helfer der Malteser um insgesamt sieben Personen, wobei eine Betroffene mit dem Krankenwagen zur Betreuungsstelle gebracht und auch wieder abgeholt werden musste. Zudem kam ein Rollstuhlfahrer mit Begleitperson.

Die drei Helfer standen kurzfristig für diesen Einsatz bereit und Dank der guten und kontinuierlichen Ausbildung, die alle Helferinnen und Helfer der Malteser im Betreuungsdienst durchlaufen, konnten alle Personen sehr gut betreut werden. Auch für den Fall, dass eine größere Anzahl an Personen die Betreuungsstelle aufgesucht hätten, war vorgesorgt.

Die Wichtigkeit dieser fortlaufenden Ausbildung und Übungen des Betreuugsdienstes im Rahmen der Notfallvorsorge wurde wieder einmal bestätigt. Der Betreuungsdienst stellt eine gute und wichtige Ergänzung zum Rettungsdienst dar. Dies zeigen auch die steigenden Zahlen der Einsätze von Helfern aus dem Betreuungsdienst.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE40 3706 0193 0102 9290 12  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PAX