Navigation
Malteser in Meckenheim

Über 24 Stunden im Einsatz beim Rhein-Ahr-Marsch

Laufveranstaltung durch Voreifel, Rhein- und Ahrtal wurde sanitätsdienstlich begleitet

07.07.2018
Zum Start des Marsches am Freitag um 20 Uhr stand ein Sanitätstrupp im Rheinbacher Stadion bereit, der den Walkerinnen und Walkern dann der Strecke entlang mit einem Geländewagen folgte.
Die Sanitäterinnen und Sanitäter übernahmen Schichtweise den Sanitätsdienst, sodass ständig jemand bereit stand.
Nachts ab 23 Uhr trafen sich unsere Feldköche, um das Essen für den Verpflegungspunkt in Remagen vorzubereiten.
Genau auf der Hälfte der Strecke stand unsere Verpflegungseinheit in der Remagener Rheinhalle parat.
Auch beim Zieleinlauf am Samstag betreuten wir die Teilnehmenden sanitätsdienstlich.

Vom 06. auf den 07. Juli betreuten die Sanitäterinnen und Sanitäter der Malteser Meckenheim in Zusammenarbeit mit dem DRK Ahrweiler für über 24 Stunden den Rhein-Ahr-Marsch. Die Laufveranstaltung, auf der innerhalb von 24 Stunden bis zu 100 Kilometer gewalkt werden konnten, begann und endete im Rheinbacher Stadion am Freizeitpark.

Nachdem die Veranstaltung im letzten Jahr bereits großen Anklang gefunden hatte, hatte das ausrichtende Team des Good Walking Club e.V. aus Rheinbach die Planung eines zweiten Marsches in Angriff genommen. Insgesamt gingen 650 Personen auf der Strecke über 100 Kilometer an den Start und mit den Walkenden über 50 und 22 Kilometer gab es rund 1100 Teilnehmende. - Durch dieses große Teilnehmerfeld ergab sich auch eine umfassende Begleitung durch den Sanitätsdienst. 

Sanitätsdienst in zwei Streckenabschnitten

In Zusammenarbeit mit dem DRK Kreisverband Ahrweiler e.V. übernahmen die Meckenheimer Malteser diese Begleitung und teilten sich dabei in den nordrhein-westfälischen und den rheinland-pfälzischen Teil der Strecke auf. Von Rheinbach aus ging es nach dem Start am Freitagabend um 20 Uhr zunächst über Meckenheim und Wachtberg nach Bonn-Mehlem. Von dort aus liefen die Teilnehmenden weiter über Remagen, Bad Neuenahr-Ahrweiler und Altenahr, bis sie schließlich in Rheinbach-Hilberath zurück nach NRW kamen. Auf der gesamten Route standen in NRW die Ehrenamtler der Malteser Meckenheim und in RLP die des DRK Ahrweiler für die Sportlerinnen und Sportler bereit. Entlang der Strecke waren dabei zwei Sanitätsteams mit geländegängigen Fahrzeugen unterwegs, während auch an vielen Verpflegungspunkten und im Start-Ziel-Bereich Mitglieder der Hilfsorganisationen zur Verfügung standen. Für die rund 30 Sanitätskräfte, die zum Teil schichtweise den Dienst übernahmen, kam es dabei zu insgesamt 43 Hilfeleistungen, von denen sechs eine intensivere Behandlung erforderten und eine Person zur Behandlung in ein Krankenhaus transportiert wurde.

Auch das Verpflegungsteam war im Einsatz

Auch die Verpflegungseinheit der Meckenheimer Malteser hatte für die Großveranstaltung ihre Hilfe angeboten und einen Verpflegungspunkt übernommen. Genau bei Kilometer 50 in der Remagener Rheinhalle gaben die fünf eingesetzten Küchenhelfer von 02:30 bis 07:45 Nudeln mit Sauce zur Stärkung der Laufenden aus. Um ungefähr 9 Uhr am Morgen konnten sie in den wohlverdienten Feierabend gehen, nachdem ihre Verpflegungsstelle geschlossen hatte. 

 

Für die hervorragende Zusammenarbeit ist insbesondere den Veranstaltern und dem DRK Kreisverband Ahrweiler zu danken! Ein Dank gilt auch den Malteser Stadtgeschäftsstellen aus Bornheim und Elsdorf, die für den großen Sanitätseinsatz jeweils ein Auto zur Verfügung gestellt hatten. Nach insgesamt 26 Stunden im Einsatz freuen sich die Helfenden bereits auf eine Wiederholung des Einsatzes.

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE40 3706 0193 0102 9290 12  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PAX